Ursula Rutishauser

Waschtag
6.9. - 4.10.2020

Bilder zur Ausstellung

Fotos:

  • Ursula Rutishauser
  • Kunsthaus Steffisburg

Ursula Rutishauser

Ursula Rutishausers (*1955) Papierschnitte fordern uns als Betrachter. In ihren filigranen Arbeiten stellt sie uns immer wieder Fragen zu unserer Wahrnehmung: Was ist nun Ebene, was ist Raum?

Anfang und auch heute noch Ausgangsbasis aller Arbeiten ist die Zeichnung. Zwar tauscht sie heute oft Stift mit dem Japanmesser und holt mit sicherer Hand ihre leichten, durchbrochenen Arbeiten aus Papier oder mittels Laser aus Chromnickelstahl, doch den besonderen Reiz entfalten ihre Objekte erst durch die Aufmerksamkeit des Betrachters – sein Blick muss das Spiel zwischen Bild und Raum enthüllen!

Mit ihrer Ausstellung «Waschtag» rückt Ursula Rutishauser die nur allzu vertraute Reinigung ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit. Sie hängt ihre frische Wäsche «en vent». Über dem Schulgässli flattert das Küchentuch, zwischen Kunsthaus und Linde hängen die Hemdchen an der Leine, das Kunsthaus selbst verwandelt sich zur Waschküche. Im Warteraum hängt eine überdimensionale Waschmaschine, die in einer Performance am Tag der Vernissage entstanden ist. Und im Cargo-Raum flattern Boxershorts im Wind: Hängt die Wäscherin gerade ihre Wäsche oder ist sie schon am Glätten?

Bilder zur Vernissage & Performance

  • Ursula Rutishauser
  • Lukas V. Gernet, Keyboard
  • Rea Hunziker, Stimme
  • Peter Hunziker, Kontrabass

Fotos: Kunsthaus Steffisburg

Menü